Umfrage an Deutschsprachige in Finnland (Muistiliitto ry)

Umfrage an Deutschsprachige in Finnland (Muistiliitto ry)

Die Zahl von älteren Migranten und Migrantinnen in Finnland nimmt zu, sodass Demenzerkrankungen in den nächsten Jahren auch in diesen Bevölkerungsgruppen deutlich zunehmen werden. Bereits im mittleren Lebensalter kann man durch Anpassung des Lebensstils das individuelle Risiko für eine Demenz deutlich senken. Muistiliitto ry (finnische Dachverband Demenz) beginnt ein dreijähriges Entwicklungsprojekt (Muistiopas 2023-2025) mit dem Ziel, Bürger und Bürgerinnen mit Migrationshintergrund und deren Angehörige über Demenzerkrankungen aufzuklären und Informationen bereitzustellen. Ehrenamtliche werden ausgebildet, um dann in der eigenen Sprach- und Kulturgruppe ihr Wissen weiterzuvermitteln und als Kontaktpersonen fungieren zu können. In der Pilotphase liegt der Fokus unter anderem auf der deutschsprachigen Gemeinschaft in Finnland. 

Für das Projekt werden in einem ersten Schritt Informationen gesammelt, um die speziellen Bedürfnisse der deutschsprachigen Kulturgruppen in Finnland besser einschätzen zu können. Für die Entwicklung von relevanten Materialien und Ausbildungen sind wir stark auf Ihre Mithilfe angewiesen. Durch Ihr Interesse können Sie direkt an der Entwicklung des Projekts beteiligt sein. 

Das Beantworten der 10 Fragen dauert ca. 10 Minuten. 

Die Umfrage ist offen bis 30. Juni 2023.

 

Weitere Informationen: Sven Claes, Muistiopas-Projekt, Muistiliitto ry, 

sven.claes@muistiliitto.fi, Telefon: 044 7313176 

https://q.surveypal.com/Umfrage-an-Deutschsprachige-in-Finnland

Yhteistyökumppanit-DE

Kooperationspartner

SSYL wird vom finnischen Bildungs- und Kulturministerium, dem Zentralamt für Unterrichtswesen und der Aue-Stiftung unterstützt. Der Schüleraustausch wird in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Finnischen Gesellschaft e.V. organisiert.

OKM
OPH
DFG
AUE-STIFTUNG